HMV – DAS SAGEN UNSERE ZUFRIEDENEN KUNDEN ÜBER UNS. 

Unsere Kunden sind unsere beste Werbung. Aus diesem Grund finden Sie im Folgenden eine kleine Sammlung aus unseren Referenzen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen. Haben unsere Kunden Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr Erfahren? Kontaktieren Sie uns doch einfach und vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch! Wir würden uns freuen, Sie in unserer mobilen Hundeschule begrüßen zu dürfen.

Natascha Reinwein und Peter Schnatter mit Bono

Wir sind vom Training mit Caro und Alex begeistert. Nachdem wir mit unserem mittlerweile 3 jährigen Rüden „Bono“ vor allem mit anderen Artgenossen und seiner Aufmerksamkeit uns gegenüber Probleme hatten, hat sich seit dem Training schon viel getan und verbessert. Also für all jene interessant, welche in der klassischen Hundeschule nicht die Hilfe finden die sie erwarten, und die einen Hund möchten der auch abseits des Trainingsplatzes „funktioniert“. Für ein entspanntes Miteinander und besseres Verständnis seinem kleinen Helden gegenüber.

Familie Sonnek mit Bambi

Vor ungefähr einem halben Jahr kam Bambi (Hundedame, 1 ½ Jahre alt) zu uns. Es war Liebe auf den ersten (Internet-)Blick, aber leider nur von unserer Seite aus. Bambi war schon als Welpe im Tierheim abgegeben worden und hatte dort nichts kennengelernt, weder den Umgang mit Menschen, noch mit alltäglichen Dingen. Sie war daher extrem schüchtern, ängstlich und zurückgezogen, ließ sich weder freiwillig angreifen noch reagierte sie auf unsere Bemühungen, mit ihr Kontakt aufzunehmen. Dass ein Hund bei uns lebte, war kaum bemerkbar.

Mittlerweile hat sich unser Angsthund zu einem fröhlichen und aufgeweckten jungen Hund entwickelt, der sehr präsent ist, uns liebevoll begrüßt, wenn wir heimkommen und Zuneigung von uns sogar einfordert. Dank dem intensiven Training, dass wir vor vier Monaten mit HMV begonnen haben, haben wir jetzt an und mit unserem Hund Freude und auch Bambi genießt das Leben bei uns sichtlich. Wir haben gelernt, das Verhalten unseres Hundes besser zu verstehen, und somit ist HMV nicht nur eine Hundeschule, sondern schult auch die Besitzer im Verhalten gegenüber den Vierbeinern. Unsere Betreuerin Caro ist auch zwischen den Trainingsstunden jederzeit für uns erreichbar, setzt sich mit unseren Problemen geduldig auseinander und erteilt Ratschläge. Zeit, Mühen und investiertes Geld haben sich bereits mehr als bezahlt gemacht, auch wenn es noch geraume Zeit dauern wird, bis Bambi verlässlich abrufbar ist und ohne Leine neben uns geht.

Daniela Kerschbaumer mit Maroni

Caro und Alex beginnen mit dem Hundebesitzer- und Hundetraining dort, wo Hundeschulen in der Regel nicht hinkommen: zu Hause. Dadurch wird eine viel solidere Basis für eine bessere Kommunikation zwischen Zwei- und Vierbeinern geschaffen und Probleme können auch wirklich erkannt und gelöst werden. Absolut empfehlenswert!

Familie Zymbal mit Balto

Kurze Vorgeschichte: Wir haben einen schäferhundartigen Hund, der zu der Zeit ca.1 Jahr alt war. Als er eine zu dominante Rolle sowohl beim täglichen Spaziergang als auch zu Hause einnahm und unser erster Hundetrainer gleichzeitig mit seinem Latein am Ende war und sich von uns abwandte, begannen wir mit der Suche nach neuen Hundetrainern. Dabei stießen wir auf die Website Hundeschule HMV. Uns gefielen die Inhalte und wir wollten gleich das neue Training ausprobieren.

Zum Hundetraining: Zu Hause etablierten wir gemeinsam „Bleib-Kommandos“ (auf seiner Decke/seinem Platz). Auch der Umgang mit Situationen, wo sich unser Hund alleine in der Wohnung befindet, wurde trainiert und viele wertvolle Ratschläge gegeben. Auf der Straße trainierten wir sein Verhalten an der Leine (sowohl an der kurzen als auch an der 5m Leine). Das Ziel ist es, dass er uns stets folgt und seine Aufmerksamkeit auf uns gerichtet ist. Auch das Sozialverhalten mit anderen Hunden (bei längeren Spaziergängen und auch bei Hundezonen) wurde geübt. Jetzt sind schon ungefähr 8 Monate seit Anfang des neuen Trainings vergangen und man kann eine deutliche Verbesserung in allen Bereichen beobachten.

Zur Hundebetreuung: Die Hundebetreuung ist professionell gestaltet. Bevor beispielsweise ein neuer Hund erstmals aufgenommen wird, findet ein Treffen mit allen Hunden statt, damit sie sich kennenlernen können und auch geschaut wird, wie sie miteinander umgehen. Danach wird ein gemeinsamer Spaziergang gemacht, um die Situation/Angespanntheit aufzulösen. Es gibt auch keine „Massentierhaltung“, dh. Hunde werden dosiert aufgenommen. Ein wichtiger Aspekt ist auch dass die beiden Trainer stets erreichbar sind.

Zu den Hundetrainern: Caro und Alex sind sehr kompetent und strahlen während den Trainings stets große Selbstsicherheit und Ruhe aus. Die beiden kennen sich in allen Bereichen sehr gut aus, wie beispielsweise: welche Leine sollte man verwenden, welches Futter ist empfehlenswert, oder auch bezüglich Gesundheit (Impfungen, Krankheiten,…). Geduldig werden wir auch auf unsere Fehler hingewiesen und Lösungs-/Verbesserungsstrategien herausgearbeitet. Der beste Beweis für ihre erfolgreichen Trainingsinhalte sind ihre 2 Hunde, die sich vorbildlich verhalten.

Kurze Zusammenfassung: Die Kernbotschaft lautet, dass der Hund nicht gebrochen wird, um zum Roboter oder Zirkushund zu werden, sondern aus Liebe und Respekt auf uns hört, ohne dabei seinen eigenen Charakter zu verlieren. Die Hundeschule HMV ist sehr empfehlenswert.

Stefan Telebo und Daniela Feldner mit Julius

Als wir Julius aus dem Tierheim (Pflegeplatz) zu uns holten, war er gerade ein Jahr alt. Wir wussten wenig von seinem bisherigen Leben und er ist unser erster Hund. Von Anfang an haben wir mit Julius eine Hundeschule besucht, um vor allem die Leinenführigkeit zu lernen, jedoch mit sehr geringem Erfolg (große Hundegruppen). Was uns jedoch aufgefallen ist, dass ihm lauter Motorenlärm, Donner und vor allem die Geräuschkulisse zu Silvester nicht geheuer waren. Vor allem Silvester war für Julius ein Horror, er hatte Angst, wollte nicht mehr raus, war verunsichert und sehr nervös. Bei jedem Geräusch zuckte er zusammen, Rute zwischen die Hinterläufe und sein einziger Gedanke – ab nachhause.

Unser Entschluss stand fest, wir versuchen es mit Einzeltraining um sowohl die Leinenführigkeit zu verbessern, als auch was gegen die Ängste von Julius zu machen. Auf der Suche sind wir im Internet auf Caroline und Alexander gestoßen. Ab dem Erstgespräch hat sich schon einiges verändert. Ihre Einschätzung was Julius und uns betrifft hat voll zugestimmt. Schon von der ersten Trainingsstunde zeigten sich die ersten Erfolge. Unsere Kommunikation mit Julius lief viel besser, er wurde ruhiger an der Leine und mittlerweile kann Julius zumindest mit lauten Motorenlärm besser umgehen.

Was uns vor allem an der Hundeschule HMV gefällt:

  • Das Training findet in der gewohnten Umgebung des Hundes statt
  • Fragen werden ausführlich beantwortet und vor allem so, dass sie auch ein echter Laie versteht
  • Das Training kann flexibel gestaltet werden (gerade für uns sehr von Vorteil, da wir im Schichtbetrieb arbeiten)
  • Die Erfolge sind wirklich unübersehbar, und man sieht, dass Training, im Vergleich zu vorherigen Hundeschulen, auch ohne Leckerlis stattfinden kann.

Wir können die Hundeschule HMV nur jedem ans Herz legen!

Andreas Einspieler und Brigitte Sommer mit Tös Tös

Tös Tös heißt der Kleine. Er ist ein Pitbull (Mix?) den wir im Oktober 2015 aus einem ungarischen Tierheim bei Szentes geholt haben. Allen Menschen zugewand, neugierig, Staubsauger und ein Zugesel. Dazu kommt noch die rassetypische Kraft und Sturheit. Ein Zuckerstück von einem Hund, ein Familienmitglied (Sessel sitzen bei Tisch, Bett schlafen, Bank liegen, …).

Leider waren Spaziergänge mit Töschi gesundheitsgefährdend. Durch sein Ziehen knacksten die Bandscheiben und die Schulter konnte von jeder Taubensichtung berichten.

Wir haben uns durch einige Hundetrainer gearbeitet aber richtige Erfolge sind ausgeblieben. Oft hat der empfohlene Leckerlieinsatz nur einen aufgeregten Hund gebracht, der in zwei Metern Höhe Salto geschlagen hat (Fressen ist eine seiner großen Stärken 🙂 ). Dann sind wir über Google zur HMV Homepage gestoßen und haben mit Caro einen Termin vereinbart. Ihr erster Eindruck: er ist ein süßer Hund mit viel Potential aber wir sollten ihn nicht Tös Tös sondern Chef Chef nennen … die Rangordnung war klar. Das war direkt. Caro hat auch klar gesagt was ihre Bedingungen für eine Zusammenarbeit sind (Hund ignorieren, keine erhöhten Plätze, kein Spielzeug, …), hat aber betont dass sie immer zur Verfügung steht wenn wir etwas brauchen (… das wird ihm vermutlich nicht gefallen …) … und nichts ist für immer. Für uns war es heftig, viel heftiger als für Töschi. Der hat einen Abend lang gezickt und sich dann in sein Schicksal gefügt. Dann sind mit Caro die weiteren Schritte erfolgt, wie Leinenführigkeit, Bleibtraining, Hundebegegnungen, Futter am Boden, … . Ich hätte nie gedacht das der Hund mit Leine neben dem Fahrrad trabt ohne uns in die Donau zu stürzen beim Versuch sich mit einem Schwan zu messen. Oder dass er mich, zusammen mit zwei Viszla-Damen, bei Ausritten begleitet (ohne Leine). Wir haben jetzt einen glücklichen Hund der mehr Freiheiten hat als zuvor, keine hundebedingten Störungen des (eigenen) Bewegungsapparates und volles Vertrauen in Caro’s Fähigkeiten als Trainerin. Tös Tös hat natürlich noch immer Stunden, an denen ein kleines Afferl mit Tschinellen in seinem Kopf hüpft aber das ist in Ordnung so … wir bekommen ihn bei Bedarf sofort wieder runter. Wenn er wieder einmal in die Leine läuft wissen wir was zu tun ist (nämlich an UNSERER Konsequenz arbeiten). Waldspaziergänge mit Caro und ihren Hunden haben Sicherheit gegeben (Töschi darf alles, wenn er die Erlaubnis erhält). Caro und ihre mobile Hundeschule empfehlen wir jetzt schon fleißig weiter und werden es auch in Zukunft tun.

Danke Caro

Brigitte + Andreas

Rudolf Buschenreiter mit Chester

Vor etwas mehr als sechs Monaten hatte ich das große Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, als Caroline Ritter mit ihrem Firmenwagen neben mir fuhr. Ich sah das als einen Wink des Schicksals und öffnete sofort das Fenster und machte mich mit hupen bemerkbar. Sie war auch gleich freundlich bereit zur Seite zu fahren und hat sich meine Probleme angehört. Schnell sind wir zusammengekommen und Caro hat unser Rudel unter die Lupe genommen.

Mein Problemhund, ein deutscher Schäferhund hatte folgende unerwünschte Eigenschaften.

Erstens, ein übertriebener Spiel- und Geltungsdrang, der es quasi unmöglich machte Besuch einzuladen, weil es keine Ruhe mit ihm gab.
Zweitens, kaum dass man ihm die Aufmerksamkeit verweigerte, begann er sich im Kreis zu drehen und jagte seinen eigenen Schwanz. Das ging so weit, dass er zu bluten begann. Drittens, ein Spaziergang wurde mittlerweile schon zur Hölle, weil genau diese losbrach, wenn ein anderer Hund entgegengekommen ist. Außerdem begann er auch schon auf andere Leute hinzurennen, wobei ich selbst noch nicht wusste, was das soll und in welche Richtung sich das entwickeln könnte.

Wie gesagt, seither ist ein halbes Jahr vergangen und ich habe mittlerweile einen neuen Hund. Der sieht zwar noch immer so aus als mein Alter, hört auf den gleichen Namen, aber ist einfach nur SUPER!! Er ist viel ruhiger geworden, beißt sich nicht mehr und bei unseren letzten Besuch hat er zwischen meinen Beinen geschlafen. Heute waren wir mit 10 (in Worten ZEHN) Hunden unterwegs und sowohl ich als auch mein Hund waren absolut entspannt.

Daher bleibt mir nur eines zu sagen.
DANKE, DANKE, DANKE CARO!!!!!

Gordana und Patricia Grguric und Adam Graf mit Sammy

Vorwort: Als der Entschluss gefasst wurde und wir unseren Sammy (Rüde 1 ½ Jahre) aus der Tierrettungsorganisation Animalhope Nitra holten, war uns nicht bewusst, dass ein harmonisches Zusammenleben nicht nur von Liebe, Verständnis und Zuneigung abhängt. Was sollte denn schon schieflaufen bei einem 7 kg schweren und süßen Vierbeiner?

Zusammenfassung: Nach ein paar Wochen des Zusammenlebens war uns klar, dass der kleine Zwerg uns und unser Leben fest im Griff hatte. Sammy verfolgte einen auf Schritt und Tritt, bellte seine Artgenossen permanent an und bestimmte die Richtung beim Gassigehen. Unserem Besuch machte er sofort klar, mit seiner stürmischen Begrüßung, dass er nicht ignoriert werden wollte. Das Sahnehäubchen erlebten wir, als wir das Alleinbleiben testeten, denn innerhalb von zehn Minuten schaffte er eine ganze Menge. Abgesehen vom Dauerbellen und Jaulen, sprang er auf sämtliche Gegenstände, kratzte an den Türen und lief im Eiltempo durch die Wohnung. Spätestens jetzt war klar, wir brauchen eine(n) Hunde-Profi! Unsere Recherche und Suche endete auf der Homepage von HMV und wir vereinbarten das Erstgespräch mit Caro. Wir wussten sofort nach dem Gespräch, welches professionell, sehr aufschlussreich und informativ war, dass wir mit Caro den Weg gehen möchten und haben die weiteren Trainingseinheiten gebucht. Die Herausforderung war, unserm neuen Familienoberhaupt Sammy die Rangordnung für ein harmonisches Familienleben mit Liebe, Vertrauen, Regeln und Respekt nahezubringen.

Resümee 5 Monate später: Durch die bisherigen Trainingseinheiten mit Caro und die Umsetzung ihrer sehr wertvollen Tipps und Vorgaben, sind wir am besten Weg ein super Team zu werden. Auch wenn wir anfänglich durchaus auch unsere Zweifel hatten, merkten wir recht bald, dass Sammy immer relaxter und entspannter wurde und überhaupt keine Probleme mit den diversen Kommandos hatte. Unser kleiner Zwerg hat keinen Verfolgungszwang mehr und das Bleibtraining hat auch gefruchtet. Unsere Besucher dürfen auch schon ungestört ankommen und das Begrüßungsritual findet im Anschluss statt. Draußen geht er aufmerksam neben uns und sein aggressives Verhalten gegenüber seinen Artgenossen hat sich sehr verbessert. Beim Abruftraining machen wir auch laufend Fortschritte, sodass wir ihn auch schon kurz ableinen können, ohne Angst zu haben, dass er ausbüxt. Das Alleinbleiben üben wir in kleinen Schritten und mit Kameraüberwachung und auch da gibt es schon Positives zu berichten. Sammy bleibt mittlerweile ca. 1 – 1,5 Stunden alleine, meckert zwar ab und zu ein bisschen, sonnst liegt er entspannt auf seinem Lieblingsplatz.

Die bisherigen Erfolgserlebnisse haben es bestätigt, dass wir absolut die richtige Wahl getroffen haben und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit. Wir haben in Caro eine kompetente, erfahrene und verständnisvolle Trainerin bekommen, die auch jederzeit für uns erreichbar ist und immer ein offenes Ohr für sämtliche Fragen und Anliegen hat. Caro und ihre mobile Hundeschule HMV ist definitiv sehr empfehlenswert!

Vielen Dank Caro